Dr. Stephan Michels

Liebe Patienten,


die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist in ihrer Genese, Behandlung und Betreuung eine komplexe Erkrankung. Trotz wesentlicher medizinischer Fortschritte in Hinblick auf Diagnostik und Therapie in den letzten 2 Jahrzehnten, bleibt sie eine große Herausforderung für den betroffenen Patienten und den betreuenden Arzt. Inzwischen ist die Behandlung der feuchten AMD mit in das Auge injizierten, den Vaskulären Endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) blockierenden Medikamenten die Standardbehandlung. Diese Medikamente werden kontinuierlich weiterentwickelt und immer neue Präparate kommen auf den Markt, um die krankhaften Gefäße zu stabilisieren und der Netzhaut die schädliche Flüssigkeit zu entziehen. Inzwischen sind wir – auch dank neuer Behandlungsstrategien – mehr denn je in der Lage eine Verbesserung des Krankheitsverlaufes zu erreichen und den Aufwand für betroffene Patienten etwas zu reduzieren. Heute erfolgt die Behandlung individualisiert und basiert auf der nicht invasiven Bildgebung, der optischen Kohärenztomographie (OCT). Aus meiner Sicht ist jedoch der wichtigste Anteil eine langfristige Patient-Arzt-Beziehung, in der am besten auf die Bedürfnisse des Patienten und den Verlauf der Erkrankung eingegangen werden kann.

Zudem ist aus meiner Sicht eine wohnortnahe und möglichst zeitlich unaufwendige Betreuung wichtig, denn die meisten Patienten mit feuchter AMD bedürfen einer langjährigen Betreuung und Behandlung. Leider können wir auch heute noch nicht die trockene Form der AMD, die immer einer feuchten Form zu Grunde liegt, effizient behandeln. Seit langem wissen wir, dass es sich bei der AMD um eine im Wesentlichen genetische und entsprechend vererbbare Erkrankung handelt. Die Ursache scheint in vermehrt ablaufenden Entzündungsprozessen zu liegen, jedoch konnte keine Studie eine Verlangsamung oder gar eine Heilung der trockenen AMD erreichen. Hochdosierte Vitaminpräparate sind nur in wenigen Fällen wirklich sinnvoll, um den Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen, und sollten nur nach Rücksprache mit dem Augenarzt genommen werden. Generell sinnvoll ist ein Stopp des Rauchens, eine ausgewogene Ernährung im Sinne einer mediteranen Diät und der Schutz vor übermäßiger Lichtexposition. Auch in Feldmeilen haben wir die Möglichkeit ihre AMD mit modernster Technologie zu beurteilen und ggf. die notwendigen Injektionen zur Stabilisierung der feuchten Form vor Ort und in einer Sitzung durchzuführen.

Angebot Netzhauterkrankung

  • Beurteilung und Behandlung u.a. von:
    • Altersbezogene Makuladegeneration (AMD)
    • Diabetische Netzhauterkrankung
    • Retinale Gefässverschlüsse
    • Netzhautveränderungen bei Kurzsichtigkeit